Aktuelles

Mariaglocke

Josephsglocke


Das Abschiedsläuten und der Ausbau von zwei Glocken aus dem Turm der Geisenheimer  Marienkirche

Am 21. Oktober 2018 hatte der zurzeit in Gründung befindliche Verein  „Freunde der Marienkapelle“ zu einem Abschiedsläuten an die Marienkirche eingeladen. Nach der Begrüßung durch die Herrn Görtges und Holschier wurden die zu verabschiedenden Glocken einzeln und zusammen geläutet. Der Geisenheimer Pfarrer Fischer informierte zum Stand der weiteren Entwicklung der Marienkirche und zum Planungsstand für eine neue Marienkapelle. Herr Eske vom Rüdesheimer Kirchenbauverein beschrieb das neue Geläut der St. Jakobuskirche und zeigte auf, welche Bedeutung darin die zwei Glocken aus der Geisenheimer Marienkirche  haben werden. Danach erklangen zum letzten mal alle Drei Glocken aus dem Turm der Kirche.

Mitglieder des Heimatvereins Pflänzer e.V. hatten einen Getränketisch für die rund 50 Teilnehmer des Abschiedsläutens aufgebaut. Der Erlös aus dem Getränkeangebot war die erste Spende an den Verein „Freunde der Marienkapelle“. Auch von einigen Veranstaltungsteilnehmern sind erste Spenden eingegangen.

 

Am 23. Oktober 2018 wurde die Marienglocke und die St. Josephsglocke mit einem riesigen Kran aus dem Turm der Marienkirche gehoben. Unter den Augen von circa 25 Zuschauern schwebten die Glocken nacheinander und weithin sichtbar zur Erbslöhstraße und wurden in einen Transporter verladen. Die St. Michaelsglocke bleibt der Marienkirche weiterhin erhalten und hat bereit zur Mittagszeit wieder in gewohnter Art geläutet.